Verantwortungsvolle ökonomische Bildung

Wie funktioniert Wirtschaft? Welche Rechte habe ich als Verbraucher*in? Erst, wenn junge Menschen Zusammenhänge in der Wirtschafts- und Arbeitswelt verstehen, können sie zu mündigen Bürger*innen - und Konsument*innen - heranwachsen.

 

Zu guter ökonomischer Bildung gehören daher Wirtschaftswissen und Verbraucherschutz ebenso wie soziale und ökologische Verantwortung. Im Sinn des Beutelsbacher Konsens sollen Schülerinnen und Schüler neben ausreichendem Wissen unterschiedliche und kontroverse Perspektiven und Positionen in Wirtschaftsfragen kennen lernen. Praktische Beispiele aus der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen wecken dabei ihr Interesse, Wirtschaft besser verstehen zu wollen.

 

Während dieser Prozesse reflektieren die Mädchen und Jungen ihr wirtschaftliches Handeln, entwickeln Entscheidungskompetenz, werden kreativ und übernehmen Verantwortung für sich und für andere. Viele Schülerfirmen kooperieren mit lokalen Unternehmen, spenden ihre Gewinne für gemeinnützige Zwecke oder engagieren sich mit ihrem Betrieb für die Umwelt.